BLOGPARADE: Zum Jahresende 2013

Was wäre ein Jahresende ohne die tolle Blogparade von der wunderbaren Frau von Saiten? Eben, kaum vorstellbar und deswegen bin ich beim 5. Jubiläum auch wieder dabei 😉
Die Blogparade läuft noch bis zum 01.01.14 und wer bisher noch nicht mitgemacht hat: Schleunigst nachholen! Die Fragen, Banner und Infos gibt es hier.

header_5

1. Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

Die Frage lässt sich leicht beantworten: „The Casual Vacancy“ von Joanne K. Rowling. Ich liebe Harry Potter und ich war zunächst hocherfreut, als ich von Rowlings neuem Roman erfahren hatte, aber die sehr durchwachsenen Meinungen haben mich dazu veranlasst, besser auf die Taschenbuchausgabe zu warten und die Erwartungen etwas herunterzuschreiben. Aber eigentlich total unnötig, denn ich fand „The Casual Vacancy“ total gut. So gut, dass, sobald ich in der Handlung drin war, das Buch verschlungen und am Ende sogar ein paar Tränen verdrückt habe!

2. Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

Mein erster Gedanke: „Das erste Buch der Träume: Silber“ von Kerstin Gier. Gut, wirklich schlecht fand ich es nun nicht, aber nachdem ich vor ein paar Jährchen Giers Edelsteintrilogie verschlungen und geliebt habe, waren meine Erwartungen an „Silber“ dementsprechend hoch und tja, es konnte mich nicht überzeugen. Nette Ideen, aber mir etwas zu klischeehaft und kitschig. Den 2. Band werde ich mir, wenn er erscheint, wahrscheinlich erstmal ausleihen…

3. Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Erster Gedanke: Patrick Ness. Ganz eindeutig. „A Monster Calls“ las ich im Februar, leider in der englischen Ausgabe ohne die Zeichnungen. Macht aber nichts, denn auch ohne ist das Buch ganz großartig und kurz nach Beenden habe ich mir schleunigst das HC bestellt und als es ankam, erstmal ordentlich geknuddelt. Mir ist die Geschichte sehr nahe gegangen und auch Monate später denke ich nicht nur regelmäßig daran zurück, sondern nehme auch oft das Buch in die Hand und blättere darin herum. Glücklicherweise hat seine „Chaos Walking“-Trilogie im Mai neue Cover bekommen, sodass ich „A Monster Calls“ noch ein wenig setzen lassen konnte, bevor ich mich auf neuen Ness-Stoff stürzen konnte. Und Wahnsinn, war das eine Reihe. Ich bin noch immer ein wenig traurig, dass ich die Reihe einerseits nun hinter mir habe und andererseits, dass ich mir solange Zeit gelassen habe, die Reihe zu lesen. Eine großartige Geschichte und eindeutig eine meiner Liebsten in diesem Jahr <3 Sein neuestes Buch „More Than This“ hatte ich natürlich vorbestellt und wartet momentan (leider) noch auf dem SUB auf ein paar ruhige Minuten, damit ich es genießen kann. Und „The Crane Wife“ wird ganz gewiss 2014 noch bei mir einziehen. Und dann mal sehen…

4. Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?
Hmm. Irgendwie ist das gerade für mich die schwierigste Frage o_O Aber mal überlegen…
melancholy Ha! Doch noch zwei Cover entdeckt 😀 „The Melancholy of Mechagirl“ von Catherynne M. Valente ist eine Kurzgeschichtensammlung, die 2013 erschienen und die ich sehr gerne gelesen habe. Das Cover finde ich nach wie vor fantastisch! Und für mich sieht es genauso aus, twowie sich Valente in diesen Geschichten liest: Japanisch, ungewöhnlich, faszinierend, verwirrend.

Und dann möchte ich das großartige „Two Boys Kissing“ von David Levithan nicht unerwähnt lassen. Das Cover finde ich deshalb so gelungen, weil es einfach zu der Geschichte und zu dem Titel passt. So ein an sich einfaches, alltägliches Cover mit einer großen Wirkung, wie ich finde.

5. Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2014 lesen und warum?

Am liebsten natürlich meinen kompletten SUB 😀
Aber gut, das ist natürlich unmöglich. Nächstes Jahr möchte ich vor allem gerne mehr von Autoren lesen, die ich dieses oder letztes Jahr entdeckt, aber bisher nur wenig gelesen habe, z.B. Melina Marchetta, John Irving, Victoria Schwab, Wolfram Fleischhauer und Ju Honisch. Ganz weit oben stehen natürlich auch Catherynne M. Valente, Patrick Ness und Oliver Plaschka. Ansonsten wird es wohl langsam Zeit, dass ich mit „A Game of Thrones“ von G. R. R. Martin anfange und ein paar Scheibenwelt-Romane von Terry Pratchett stehen auch weit oben auf dem Plan. Achja, und „Nuramon“ von James A. Sullivan. Da habe ich jetzt so lange auf einen eigenen Roman mit ihm gewartet und habe es immer noch nicht geschafft, das Buch zu lesen *hust*
Und ansonsten möchte ich gerne ein wenig in die Science-Fiction hineinschnuppern. Direkte Pläne habe ich da noch nicht, aber momentan liebäugle ich noch ein wenig mit „Fortune’s Pawn“ von Rachel Bach und „Ancillary Justice“ von Ann Leckie…mal sehen 😉

Archiv:
2009 I 2010 I 2011 I 2012

Possibly Related Posts:


{ Leave a Reply ? }

  1. Bücherphilosophin

    Ich würde im nächsten Jahr auch nur zu gerne meinen kompletten SuB abbauen. Da sind Bücher drauf, die setzen schon Schimmel an, so lange hab ich sie schon. Und als ich sie gekauft hab, da musste ich sie natürlich unbedingt lesen und hab’s dann doch nicht getan. Hmpf. Die Leiden der jungen Buchbloggerin 😉
    Patrick Ness muss ich noch entdecken. Könnte ich auch im nächsten Jahr tun, da müsste ich aber wieder Bücher kaufen gehen. Manchmal kann man als Leser einfach nicht gewinnen…

    LG, Katarina 🙂

  2. Winterkatze

    Ich mag deine Lesevorhaben für das kommende Jahr! Ein bisschen was Neues, ein bisschen was Altes und eine Entdeckungstour – das klingt auf jeden Fall gut! Ich wünsche dir viel Spaß dabei! 🙂

  3. Anja

    Den kompletten SuB würden wir doch am liebsten alle abbauen 😀

    Dass jemand The Casual Vacancy gut fand, ist ja echt ein seltener Anblick. Ich hätte mir das Buch damals fast direkt am Erscheinungstermin gekauft, bin aber dann vor den 25 Euro zurückgeschreckt. Und nach den ganzen verhaltenen Meinungen war ich dafür auch ganz dankbar. Habe es bis heute noch nicht gelesen, aber vielleicht halte ich in der Bib jetzt doch mal verstärkt danach Ausschau 🙂

    The Melancholy of Mechagirl kommt direkt mal auf meiner Merkliste. Tolles Cover und mit dem Stichwort „japanisch“ kriegt man mich ja immer!

  4. Ric

    Patrick Ness <3 der zählt ja auch einfach zu meinen Lieblingsautoren, die ich 2013 auch so richtig entdeckt habe 🙂 und bald kommt mir auch die Chaos Walking Trilogie endlich ins Regal \o/

    Auf Two Boys Kissing bin ich richtig gespannt! Von Levithan wollte ich ja sowieso mehr lesen nachdem mir Every Day so gut gefallen hat. Und The Melancholy of Mecha Girl muss ich auch unbedingt noch haben, genauso wie eigentlich alles was 2014 noch von ihr erscheint. Ich glaube, da würde ich einfach mittlerweile blind kaufen, was sie schreibt, weil ich ihren Schreibstil einfach so großartig finde, und da kann bei ihr gar nicht so viel schief gehen 😀

  5. Katrin von Saiten

    Unsere Enttäuschung deckt sich leider… Ich fand es echt super schade, dass mich „Silber“ nicht so gepackt hat, wie die anderen Bücher von Kerstin…
    Schönen Sonntag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.